Logo des Auktionshauses Bohnsack

Transport

Die ersteigerten Gegenstände können nach der Auktion gegen Barzahlung, jedoch spätestens innerhalb der nächsten fünf Werktage nach Auktionsende abgeholt werden.

Bei auswärtigen Bietern können die Gegenstände auf Wunsch auch versendet werden. Dabei versuchen wir, den für unsere Kunden günstigsten und sichersten Weg zu wählen. Unsere Kalkulationen für den Transport basieren auf Erfahrungswerten und setzen sich aus den Verpackungs- und Portokosten zusammen. Bei Sendungen über einem Warenwert von 500 € erhöht sich der Betrag um eine Versicherungs-pauschale.

Der Versand erfolgt ausschließlich auf Wunsch und auf Risiko des Ersteigerers (§447 BGB). Jedes vom Auktionshaus versandte Paket wird von uns versichert, für eventuell beim Transport entstandene und durch unseren Versicherer abgelehnte Schäden übernehmen wir keine Haftung. Sofern erforderlich, finden Sie eine Versandkostenpauschale (VP) auf Ihrer Rechnung (Irrtum bei Rechnungslegung vorbehalten). Wenn Sie die Ware selbst abholen oder einen anderen Transportweg wünschen, überweisen Sie bitte abzüglich der VP. Die Überweisung der VP gilt grundsätzlich als Versandauftrag.

Der Versand erfolgt nach der Auktion nach Zahlungseingang und in Reihe der Zahlungseingänge.

Der Transport größerer und schwerer Objekte, welche den Service-Rahmen der klassischen Paketdienste übersteigen, muss vom Käufer selbst organisiert werden. Wir versenden grundsätzlich keine Möbel. Bei der Organisation solcher Transporte helfen wir gern mit der Empfehlung von Speditionen weiter.

Newsletter